Eingang der Mittelschule; Foto: MJ

24.01.2021
Es tut sich was in Metten - Umbau an Rathaus und Mittelschule

Es tut sich was in Metten

Bürgermeister Andreas Moser lässt verschiedene Optimierungs- und Sanierungsmaßnahmen an der Mittelschule in Metten prüfen und gibt den Startschuss zum Umbau des Sitzungssaals.

Optimierungs- und Sanierungsmaßnahmen an der Mittelschule

Mit Beginn des Schulbetriebes an der Mittelschule waren 600 SchülerInnen zu beschulen. Über die Jahre sank diese Zahl kontinuierlich, so dass im nächsten Schuljahr die Zahl unter 100 sinken wird. Aktuell besuchen lediglich 37 Schüler aus Metten die Mittelschule.
Dies hat zur Folge, dass zirka ein Drittel des Schulgebäudes nicht genutzt wird. Aus diesen geringer werdenden Schülerzahlen resultieren auch die steigenden Umlage-Kosten pro Schüler auf ca. EUR 2300  – das Haus muss geheizt werden, für 100 Schüler genauso wie für 600 Schüler.
Zudem könnte das Dachgeschoss ausgebaut werden, so dass weitere ca. 750 qm Fläche zur Verfügung stünden.

Guter Gebäudezustand

Das Schulgebäude ist insgesamt in einem sehr guten Zustand. Es wäre schade, die Räumlichkeiten nicht zu nutzen, so Bürgermeister Moser. Er und seine Schulverbandskollegen Hans-Jürgen Fischer (Offenberg) und Stefan Achatz (Bernried) könnten sich gut vorstellen an Bildungsbereiche zu vermieten.

Übergangslösung für Kindergarten?
Laut Andreas Moser sind schon Elternanfragen bezüglich einer Übergangslösung für eine Kindergartengruppe an ihn herangetragen worden.
Der momentan im Bau befindliche neue Kindergarten soll seine Pforten vermutlich im Januar 2022 öffnen. Von September 2021 bis zur Eröffnung könnten die Räumlichkeiten in der Mittelschule eine Übergangslösung darstellen.

Endlich Sanierung der Turnhalle?
Seit Jahren ist bekannt, dass die in die Tage gekommene Turnhalle der Mittelschule in den Wintermonaten eher einer Kühl-, als einer Sporthalle gleicht.
Hinweise und Beschwerden von Vereinen und SchülerInnen-Eltern wurden in den vergangenen Legislaturperioden beharrlich ignoriert.
Die energetische Sanierung muss jetzt endlich bewertet und angegangen werden. Wenn es nach Bürgermeister Moser ginge, sogar gern ein Neubau.
 

Umbau des Sitzungssaals im Rathaus
Der Sitzungssaal im Mettener Rathaus hat ein wunderschönes Fischgrätparkett. Leider sah man es nicht mehr, denn ein Teppichboden verbarg es. Das soll sich jetzt ändern.
Nach der letzten Schulverbandssitzung gab der Rathauschef den Startschuss zum Umbau.
Neben der Freilegung und Aufbereitung des Parketts sollen auch die Holzdecke und der ovale Sitzungstisch verschwinden.
Der Haushalt gibt 60.000 Euro für die Sanierungsmaßnahmen her. Was tatsächlich noch alles im Sitzungssaal erneuert wird, ist noch nicht abschließend festgelegt.

Umzug innerhalb des Rathauses
Des Weiteren gab Bürgermeister Moser bekannt, dass er und sein Verwaltungschef Reinhold Augustin vom Erdgeschoss in den ersten Stock ziehen werden.
In deren alten Räumlichkeiten wird die Kasse einziehen, so dass für die Bürger kürzere Wege im Rathaus geschaffen werden.