Rathaus Metten - Eingangstür; Foto: MJ

31.03.2021
Gemeinderatssitzung vom 30.03.2021

In der Marktgemeinderatssitzung vom 30. März wurde der Haushalt für das Jahr 2021 verabschiedet - für Metten ein Rekordhaushalt im Umfang von ca. 19 Mio. Euro.

Die Gemeineratssitzung wurde geprägt von etlichen Bauanträgen, die unproblematisch behandelt wurden und von der Behandlung des Haushalts.

Da es in den vergangenen Jahren einen Investitionsstau gegeben hat, müssen in den kommenden Jahren große Summen investiert werden. Hinzu kommen unumgänglich Kosten für den Hochwasserschutz, Kläranlage sowie die gestiegene Kreisumlage. Das bringt den Markt Metten in eine schwierige finanzielle Situation. Kämmerer Stefan Kraus hat die Situation detailliert geschildert.

Die Marktgemeinderäte sind sich einig, dass viele Projekte, unter anderem die Reparatur einiger Straßen, nicht länger geschoben werden können. Zukünftig soll aber jede Ausgabe genau geprüft werden. Nicht jedes gewünschte Projekt wird in naher Zukunft umsetzbar sein. Der Markt Metten kann sich keinen Luxus leisten, dennoch sollen wichtige Projekte in Angriff genommen werden. 

Weitere Infos zu einzelnen großen Investitionen folgen hier in Kürze.

#frischerwindfürmetten 
#metten
#berg
#gemeinderat
#haushaltsplan
#investitonen