Rathaus Metten - Eingangstür; Foto: MJ

04.02.2022
Gemeindesratssitzung des Marktes Metten am 01.02.2022

Nachdem die Niederschrift der letzten Gemeinderatssitzung einstimmig genehmigt wurde ging es unter TOP 2 mit Bauvorhaben weiter.
Am Sportplatz soll eine überdachte Zuschauertribüne errichtet werden. 
Einstimmig hat der Gemeinderat die privatrechtliche Zustimmung erteilt, aber auch den baurechtlichen Vorbescheid positiv beschieden.
Die 15m lange Tribüne soll grob gesagt zwischen den beiden Sportplätzen, auf Höhe der Mittellinie errichtet werden.

Bereits im Juli letzten Jahres wurde durch den Gemeinderat ein Vorbescheid zum Bau eines Betriebsleiterhauses in Kleinberg erteilt. Mittlerweile hat auch das Landratsamt einer Baugenehmigung zugestimmt, so dass auch die Erteilung der Baugenehmigung durch den Gemeinderat eher Formsache war.

Für die Bereiche Himmelberg und Neuhausener Höhe sollen die bestehenden Bebauungspläne überprüft und überarbeitet werden.

Unter TOP 4 erklärte unser Bürgermeister Andreas Moser, dass es gerade für öffentlichen Behörden ein wichtiges Anliegen sein muss, zum Klimaschutz beizutragen.
Dieser Vorbildfunktion kann man durch Erzeugung regenerativer Energien mit Hilfe von Photovoltaikanlagen gerecht werden. Auf der Grundschule ist eine solche Anlage bereits installiert und bei der neuen Kläranlage ist ebenfalls eine Photovoltaikanlage vorgesehen.
Jetzt schlug Bürgermeister Moser vor auf dem Dach des Feuerwehrgerätehauses eine weitere Anlage für den Eigenverbrauch der Gemeinde zu installieren. Die optimale Ost-West-Ausrichtung lässt gute Leistungserträge erwarten. Es wurde in der Diskussionsrunde vorgeschlagen zu prüfen, ob eine Ladesäule für gemeindliche Fahrzeuge ebenfalls errichtet werden kann.
Der Gemeinderat erteilte einstimmig die Zustimmung zur Einholung entsprechender Angebote und deren Umsetzung, soweit eine Kostensumme von 50.000 Euro nicht überschritten wird.

Das Freizeitangebot in Metten soll verbessert werden.
Durch Gespräche mit Kindern und Jugendlichen wurde in Erfahrung gebracht, dass die Verbesserung des Freizeitangebotes in Metten durch das Errichten eines Basketballplatzes und einer Skateranlage sinnvoll ist.
Beides könnte ggf. in der Jahnstraße, im Bereich Parkplatz beim Freibad, realisiert werden. Da hier keine Wohnbebauung vorhanden ist, ist mit keiner Lärmbelästigung zu rechnen.
Ein Problem könnte allerdings darin liegen, dass diese genehmigungspflichtige Anlage im Außenbereich im Überschwemmungsgebiet liegt. Eine mögliche Realoisierung soll mit dem Landratsamt geklärt werden.
Im Zuge der Diskussion gab es weitere Vorschläge, nämlich der Öffnung des Hartplatzes bei der Mittelschule und dem Aufstellen einer Außen-Tischtennisplatte am Spielplatz Eichenhain. Beides wird ebenfalls geprüft.

Bisher ist der Prälatengarten in den Wintermonaten geschlossen. Dies soll sich ab dem 01. März ändern, um dem Bürgerwunsch, zumindest den Durchgang zu ermöglichen, gerecht zu werden.
Vorerst wird es keinen Winterdienst geben und die WC´s bleiben geschlossen.
Im Zuge des Neubaus des Bushalteknotens wird es einen zusätzlichen Zugang zum Prälatengarten aus westlicher Richtung geben.

In der nichtöffentlichen Sitzung vom 11.01.22 wurde der Erwerb eines Grundstückes in der Egger Straße genehmigt, um zukünftig eine Verbesserung der Verkehrssicherheit in diesem Bereich zu erreichen.